Farbe Jigköpfe

Sämtliche Köder zum Angeln
Benutzeravatar
Alex
Beiträge: 192
Registriert: Di 26. Mai 2015, 23:02
Wohnort: Hameln

Re: Farbe Jigköpfe

Beitragvon Alex » Mi 16. Dez 2015, 11:47

flarfischangeln hat geschrieben:Ich werde sie unsere Jugendgruppe spenden. Ich benutze auch die von VMC. Schleifst du die nach wenn sie ein bischen Stumpf sind, oder tauschst du sie aus?


Meist reiße ich eh eher ab, bevor ich groß nachschleifen muss. Gerade deswegen VMC (auch an vielen Hardbaits ausgetauscht), weil die echt was aushalten und vor allem nicht rosten


Olaf hat geschrieben:Früher haben wir unsere Jig-Köpfe selber gegossen und dann in stundenlanger Kleinarbeit in Farbe (Rot) getunkt
und über die Heizung gehängt, damit die Farbe ordentlich durchhärtet.
"Früher" hatten wir gute Fangquoten...aber das war halt früher.

Heutzutage nehme ich normale blanke Jigs und gut ist :smhide:

Wer hart am Grund fischt - da platzt dann die Farbe so langsam vom Jig....


Ich denke das hat auch damit zu tun, weil die Flüsse früher dreckiger/trüber waren. Die ersten Jahre wo ich auf Zander gefischt habe waren reinweiß und neongelb die besten Farben, während heute gerade gelb kaum noch Fisch bringt und man eher mit gedeckten Farben fängt.
Raubfischcounter 2016

Hecht: 0 Stk. (Jahresbest: xxxcm)
Zander: 0 Stk. (Jahresbest: xxxcm)
Rapfen: 0 Stk. (Jahresbest: xxxcm)
Bachforelle (ü 40): 0 Stk. (Jahresbest: xxxcm)

Benutzeravatar
Moderlieschen1990
Beiträge: 50
Registriert: Mi 27. Mai 2015, 23:30
Wohnort: Köln

Re: Farbe Jigköpfe

Beitragvon Moderlieschen1990 » Sa 26. Dez 2015, 00:17

Mein Freund und ich giesen die Jigs auch selber. Er giesst und ich entgrate. Haben die Formen und Haken VMC bei Bleigussformen.de bestellt. Das ist schon viel günstiger als beim Gerätehändler. Karpfenbleie werden auch selbstgemacht. Im Rhein hat man viele Hänger. :Heul:
Ein schlechter Tag beim Fischen, ist besser als ein guter Tag bei der Arbeit.

Benutzeravatar
Alex
Beiträge: 192
Registriert: Di 26. Mai 2015, 23:02
Wohnort: Hameln

Re: Farbe Jigköpfe

Beitragvon Alex » Di 29. Dez 2015, 21:09

Macht ein Kumpel von mir auch und glaube sogar gleiche Bezugsquelle. Da spart man sicherlich was, aber man muss auch überlegen wo man das macht. Ich käme im Keller ohne groß Luftzufuhr nie auf die Idee mit Blei zu hantieren...okay ich bin eh zu faul, Fliegen selber binden, so wie unser FliFi Experte wäre auch nie mein Fall. Die Zeit verbringe ich lieber am Wasser :smcool:


Zu den Hängern: Die kann man reduzieren, allein schon desto besser das Gerät ist (in dem Fall schnelle Aktion) und die Stellung der Rute umso weniger Hänger. Was für Jigköpfe (also Form) fischt ihr denn und welche Vorfächer?
Raubfischcounter 2016

Hecht: 0 Stk. (Jahresbest: xxxcm)
Zander: 0 Stk. (Jahresbest: xxxcm)
Rapfen: 0 Stk. (Jahresbest: xxxcm)
Bachforelle (ü 40): 0 Stk. (Jahresbest: xxxcm)

Benutzeravatar
McZander
Beiträge: 8
Registriert: Mo 22. Jun 2015, 08:42

Re: Farbe Jigköpfe

Beitragvon McZander » Fr 12. Feb 2016, 16:35

Standard Köpfe VMC vom Ufer nicht gefärbt.
Vom Boot aus Gamakatsu Köpfe die grundiert/lackiert(Mit UV Farben rot/gelb/grün) sind und anschließend zwei Schichten Klarlack drauf.
Das Ganze im Ofen zum aushärten. Farbe hält ewig und Platz fast nix ab.

Muss zugeben, ich selbst habe das noch nicht gemacht aber einer meiner Angelkumpanen.
Was soll ich sagen, die Fänge sprechen für ihn, sodass ich umgestiegen bin und diese auch fast ausschließlich vom Boot aus fische.

Mich würde mal interessieren wie teuer mich so ein selbst gegossener Jigkopf komplett kostet, sprich; Strom/Formen/Haken etc. pp.
Kann mir beim besten Willen nicht vorstellen das es günstiger als 34c/Jigkopf ist.
Soviel zahle ich online bei 25er Sparpackungen. Ab 30gr werden umgerechnet 42c fällig.
Lieber aufrecht sterben, als kriechend zu leben!

Benutzeravatar
flarfischangeln
Beiträge: 184
Registriert: Di 26. Mai 2015, 20:57
Wohnort: Mönchengladbach

Re: Farbe Jigköpfe

Beitragvon flarfischangeln » Fr 12. Feb 2016, 19:36

Es geht mir nicht um das Geld. Wir giessen die Köpfe selber weil es Spass macht. Wenn ich auf jeden Cent bei meinem Hobby achten müsste, würde ichs lieber dran geben.
:RFF:


Fische sind statistisch gesehen, die am seltensten überfahrenen Tiere.


Zurück zu „Angelköder - Naturköder - Kunstköder“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast