Der Moby Shad

Sämtliche Köder zum Angeln
Benutzeravatar
Alex
Beiträge: 192
Registriert: Di 26. Mai 2015, 23:02
Wohnort: Hameln

Der Moby Shad

Beitragvon Alex » Do 22. Okt 2015, 07:29

Schon seit 2011 gibt es den "made in germany" Moby-Shad und dürfte eigentlich den meisten Spinnfischern ein Begriff sein.

Jetzt wurde das Programm noch mal deutlich erweitert, so dass es neben dem klassischen Modell nun auch einige neue Varianten gibt, so z.b. den Racker-Shad.

https://www.youtube.com/watch?v=8WQ1SUmU3ho

Dazu kommen neben den bekannten V-Stints und Grundys der Moby Long Shad (dürfte gerade den Zandern gefallen) oder wer es groß mag mit dem Monster-Shad ein 35cm langer Gummifisch.

Besonderheit dieser Kunstköder ist dass sie gänzlich ohne Weichmacher hergestellt wurden, was natürlich nicht der schlechteste Ansatz ist bei dem was wir sonst so abgerissen im Wasser zurück lassen. Trotzdem (oder gerade deshalb?) gibt es keinen Köder der so gut läuft und dabei unglaublich robust ist. Andere Köder laufen toll sind aber oft so weich, dass sie einen Hecht überleben oder aber sind so fest dass sie laufen wie ein Teller bunte Knete. Beim Moby kann ich selber sagen, dass er auch nach 10 oder 20 Hechtattacken noch heile ist.

Vertrieben werden die Köder übrigens über Jörg Strehlow!!!
Raubfischcounter 2016

Hecht: 0 Stk. (Jahresbest: xxxcm)
Zander: 0 Stk. (Jahresbest: xxxcm)
Rapfen: 0 Stk. (Jahresbest: xxxcm)
Bachforelle (ü 40): 0 Stk. (Jahresbest: xxxcm)

Zurück zu „Angelköder - Naturköder - Kunstköder“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast