Köderwechsel

Sämtliche Köder zum Angeln
Benutzeravatar
Moderlieschen1990
Beiträge: 50
Registriert: Mi 27. Mai 2015, 23:30
Wohnort: Köln

Köderwechsel

Beitragvon Moderlieschen1990 » Di 9. Jun 2015, 23:20

Bei wieviel erfolglosen Würfen wechselt ihr die Köder (Gufis, Wobbler, Blinker, Größe und Farbe und den Angelplatz?
Ein schlechter Tag beim Fischen, ist besser als ein guter Tag bei der Arbeit.

Benutzeravatar
störtebeker
Beiträge: 136
Registriert: So 31. Mai 2015, 21:24
Wohnort: Wuppertal
Kontaktdaten:

Re: Köderwechsel

Beitragvon störtebeker » Mi 10. Jun 2015, 00:44

Es kommt darauf an ... willst du einen Hot-Spot nach nur einer Zielfischart abfischen oder alle potentiellen Fische abklappern ?
Ich versuche mein Glück ein mal in Bodennähe mit Streamer und Nymphen und 1- 2 Stunden später ( beim Rückweg ) auf und knapp unter der Wasseroberfläche.
Zu viele Wechsel an einer Stelle halte ich für übertrieben , da die Fische bei Tumult am Ufer immer vorsichtiger werden.
Im allgemeinen würde ich sagen : wenn nach dem 20. Wurf nichts beißt geht auf den Köder nichts und ich ziehe weiter oder wechsel .
" Dunkel die andere Seite sie ist , seeehr dunkel...."
" Joda, halts Maul und iss dein Toast "

Benutzeravatar
Alex
Beiträge: 192
Registriert: Di 26. Mai 2015, 23:02
Wohnort: Hameln

Re: Köderwechsel

Beitragvon Alex » Mi 10. Jun 2015, 16:54

Das kommt auf so viele Sachen an bei mir. Zielfisch, Gewässer, allgemein der Platz und Jahreszeit vor allem.

Gerade bei Forelle und Hecht mache ich Strecke, da eigentlich meist nach 5-6 Würfen eh was beißt wenn am Platz ein hungriger Fisch steht. Gerade meine Hechte habe ich zu 90% immer so gefangen; länger bleibe ich dann nur wenn ich was rauben sehe oder mir ziemlich sicher bin dass da was stehen muss. Beim Zander ist es so teils teils, habe ich eine Teicheinfahrt zum Saisonbeginn, eine tiefe Buhne im Sommer oder unsere Brücke im Winter da weiß ich da steht immer Zander und da bleib ich dann auch mal ne Stunde am gleichen Platz. Dabei wechsel ich auch öfter den Köder, aber einfach weil Zander da kritischer sind und gerne bei sowas mal zicken. Beim Hecht wechsel ich dagegen seltener. Allgemein bringt es wie gesagt nicht viel ständig zu wechseln: Ich mache mir vorher meine Gedanken zum Köder und wechsel oft auch nur wenn es der Platz/Zielfisch erfordert, aber nicht weil es nicht so läuft. Dazu gehört aber auch einfach ein gewisses Ködervertrauen, eben auch nach 6 Stunden ohne Biss dem Köder treu zu bleiben eben weil er vorher schon Fisch brachte.
Raubfischcounter 2016

Hecht: 0 Stk. (Jahresbest: xxxcm)
Zander: 0 Stk. (Jahresbest: xxxcm)
Rapfen: 0 Stk. (Jahresbest: xxxcm)
Bachforelle (ü 40): 0 Stk. (Jahresbest: xxxcm)

Benutzeravatar
flarfischangeln
Beiträge: 185
Registriert: Di 26. Mai 2015, 20:57
Wohnort: Mönchengladbach

Re: Köderwechsel

Beitragvon flarfischangeln » Do 11. Jun 2015, 22:36

Ich suche mir vorher 3 Kunstköder aus. Je nach Witterung wähle ich die Farbe. Ich mache auch nicht mehr wie 10 Würfe an einer Stelle. An Hotspots verweile ich länger.


Petri Ralf.
:RFF:


Fische sind statistisch gesehen, die am seltensten überfahrenen Tiere.

Benutzeravatar
Moderlieschen1990
Beiträge: 50
Registriert: Mi 27. Mai 2015, 23:30
Wohnort: Köln

Re: Köderwechsel

Beitragvon Moderlieschen1990 » Do 11. Jun 2015, 23:30

Danke für die Tips. Werde ich am Wochenende mal probieren. :smluck:
Ein schlechter Tag beim Fischen, ist besser als ein guter Tag bei der Arbeit.

Benutzeravatar
Alex
Beiträge: 192
Registriert: Di 26. Mai 2015, 23:02
Wohnort: Hameln

Re: Köderwechsel

Beitragvon Alex » Mo 15. Jun 2015, 11:34

Moderlieschen1990 hat geschrieben:Danke für die Tips. Werde ich am Wochenende mal probieren. :smluck:


Und brachte es was?

Ich habe letztens sehr gut auf schwarz gefangen, ne Farbe die ich sonst eigentlich eher nachts wähle, aber bei dem klaren Wasser und Sonne glitzert ja selbst meine sonst bevorzugte Farbe silver phantom aktuell wie Christbaumschmuck
Raubfischcounter 2016

Hecht: 0 Stk. (Jahresbest: xxxcm)
Zander: 0 Stk. (Jahresbest: xxxcm)
Rapfen: 0 Stk. (Jahresbest: xxxcm)
Bachforelle (ü 40): 0 Stk. (Jahresbest: xxxcm)

Benutzeravatar
Moderlieschen1990
Beiträge: 50
Registriert: Mi 27. Mai 2015, 23:30
Wohnort: Köln

Re: Köderwechsel

Beitragvon Moderlieschen1990 » Mo 15. Jun 2015, 20:57

Paar kleine Barsche intressierten sich für meine Spinner. Auf Gufi lief nichts. Aber es gibt immer ein nächstes mal. :RFF:
Ein schlechter Tag beim Fischen, ist besser als ein guter Tag bei der Arbeit.

Benutzeravatar
KoffjeUwe
Beiträge: 110
Registriert: Mi 27. Mai 2015, 05:55
Wohnort: Remels

Re: Köderwechsel

Beitragvon KoffjeUwe » Do 18. Jun 2015, 06:43

Petri zu den Barschen. Besser als nichts... ;) Ich Wechsel die Köder nicht so häufig. Allerdings bin ich auch eher der Ansitzer. ;) Die Kunstköderangelei ist nicht so meine Welt. Sicher bringt das Fisch, weil man dabei ja u.a. auch genügend Strecke macht. Aber ich bleibe trotzdem lieber sitzen. Gehe ich als Schneider nach Hause, dann ist das eben so. Auf jedenfall habe ich immer ein paar entspannte Stunden am Wasser gehabt. :-)
Moi ist neit...
Groetjes Uwe...


Zurück zu „Angelköder - Naturköder - Kunstköder“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast