Daiwa Ninja - Testbericht

Angelrollen
Benutzeravatar
Alex
Beiträge: 192
Registriert: Di 26. Mai 2015, 23:02
Wohnort: Hameln

Daiwa Ninja - Testbericht

Beitragvon Alex » Di 29. Dez 2015, 21:23

Eigentlich wollte ich ja die Red Arc zu Weihnachten haben und irgendwie haben Angler doch was weibliches beim shoppen. Beim Anblick und Befummeln der Ninja war die Red Arc irgendwie aus meinem Kopf gelöscht. Hier im Forum wurde sie ja auch schon angepriesen...

viewtopic.php?f=34&t=496

Was muss man zu Daiwa schon groß sagen? Lieber eine günstige Daiwa, als was teures von Balzer, Cormoran usw.! Nun war die Rolle also gekauft und machte direkt einen richtig starken optischen Eindruck:

Bild

Ich habe sie mir als kleines 2000er Modell geholt und speziell soll sie zum Forellenfischen am Bach dienen. Doch bis April ist ja noch ewig hin, also musste am Sonntag irgendwas anderes zum Testen herhalten. Also ab an einen Privatteich und mal testen.

Als Schnur habe ich mir auf die eigentliche Ersatzspule eine Berkley Nanofil gezogen. Der erste Eindruck war dass die Rolle sehr gut zu meinen Venerate Ruten passt, schön klein ist und dadurch auch recht leicht und doch robust verbaut. So findet man kein Plastikteilchen und schnell hatte ich die Meinung, dass die Rolle in einer höheren Preisklasse spielt als die 50 Euro die ich bezahlt hatte. Das bestätigte sich auch beim werfen sowie bei der Schnurverlegung der dünnen Nanofil und die zwei Regenbogenforellen die ich erwischen konnte verlangten ihr zwar nicht viel ab, reichten allerdings um die Bremse zu testen und auch hier muss man sagen alles perfekt. Interessant zu erwähnen sei noch dass die Ninja etwas schwerer läuft als z.b. die preislich gleichwertige Legalis, was ich aber nicht verkehrt finde da man so nicht mal ausversehen zu schnell einholt.

Mein Fazit: Design, Verarbeitung und erster Test haben mich begeistert und bestätigen einmal mehr, dass Daiwa aktuell Shimano etwas überholt haben dürfte. Die Ninja ist ein perfektes Produkt und erst recht zu dem Preis: Hätte mir jemand die Rolle gegeben, mich damit fischen lassen und mich dann nach dem Preis gefragt hätte ich gesagt dass die Rolle nah an 100 Euro liegen dürfte.
Raubfischcounter 2016

Hecht: 0 Stk. (Jahresbest: xxxcm)
Zander: 0 Stk. (Jahresbest: xxxcm)
Rapfen: 0 Stk. (Jahresbest: xxxcm)
Bachforelle (ü 40): 0 Stk. (Jahresbest: xxxcm)

Zurück zu „Rollen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast